Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt des UKE

Nach einer Gewalt- oder Sexualstraftat steht oft zunächst an erster Stelle, sich medizinisch versorgen zu lassen und sich von den körperlichen und psychischen Folgen der Tat zu erholen. Für die Anzeige und Durchsetzung Ihrer Rechte vor Gericht ist auch von hoher Bedeutung, Ihre Verletzungsfolgen an unabhängiger Stelle aufnehmen zu lassen da diese als Beweise bei einer möglichen Gerichtsverhandlung dienen können. Auch wenn Sie sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sicher sind, ob Sie überhaupt Anzeige erstatten möchten, kann die Dokumentation Ihrer Verletzungsfolgen nützlich sein, wenn Sie noch zu einem späteren Zeitpunkt anzeigen wollen
Bei der rechtsmedizinischen Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt im UKE Hamburg erhalten Sie kostenlose Hilfe rund um die Uhr. Sachkundige Ärzt*innen erstellen dort über Ihre Verletzungen ein Gutachten, das Sie vor Gericht als Beweismittel vorlegen können. Die Mitarbeiter*innen der Untersuchungsstelle unterliegen wie Ihr Hausarzt/Ihre Hausärztin der Schweigepflicht, auch gegenüber der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Sie selbst können entscheiden, ob, wann und wie Sie das Gutachten der Untersuchungsstelle verwenden wollen. Auf Wunsch kommen die Ärzt*innen auch zu Ihnen in ein Krankenhaus oder zu Ihrem Hausarzt.

Kontakt zur Rechtsmedizinischen Untersuchungsstelle:
24h-h-Telefon: +49 (0) 40 7410 – 52127